Sektionsausflug Besichtigung Zoll Basel

Bei schönstem Vorsommerwetter trafen sich eine gut gelaunte und fröhliche Gruppe Routiers und Freunde am Samstagmorgen in Gelterkinden, von wo aus unser Postauto via Raststätte Pratteln, dem zweiten Zusteigeort, nach Basel fuhr. Dort wurden wir vom Leiter des Zollamtes Basel, Herr Tschudin und zwei Mitarbeiter bereits erwartet.

Nach einer kurzen Theorie ging es sogleich in 3 Gruppen auf die Führung. Wir konnten dort vor Ort, diesmal halt von der andern Seite, das Geschehen der Transitzolldurchfahrten von mehreren Camions erleben. Da in der heutigen Zeit nur noch digitale Verzollungen bei den Handelsware möglich sind, steht normalerweise ein Camion nicht mehr allzu lange im Zollhof. Für die Transitdurchfahrten sind noch rund 2 ½ Minuten am Schweizer Zoll bis zur freien Fahrt zu erwarten. Wurden vor einigen Jahren noch rund 15% der Durchfahrten genauer kontrolliert, sind es heute noch rund 1%! Mit den zunehmenden Freihandelsabkommen sind auch die Zollerträge von Handelswaren stark gesunken.

Der Höhepunkt des Rundganges war der Blick von der Terrasse auf das ganze Zollgelände, welches übrigens ganz auf deutschem Boden steht. Nach der sehr eindrücklichen Führung gings mit dem Postauto zu unserem Relais Saline, wo wir ein feines Mittagessen geniessen durften.
Und so nahmen wir auch die letzte Etappe, die Rückfahrt zu unserem Ausgangspunkt unter die Räder, wo wir uns bei sommerlicher Hitze verabschiedeten.

Wir danken ganz herzlich unserem Mitglied Hans Omlin für das Organisieren, seinem Chef und seinen Kollegen für die interessante Führung. Ein weiterer Dank geht an unseren Präsidenten Heinz Marugg, welcher uns mit seinem Postauto chauffiert hat.

(Samuel Lüthi)